© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz

Suche
  • Ulrike Schellhas

Protokoll


DT Bad Homburg und DT Königstein: 2. Zehnerteamsitzung am 9.November von 20.15 Uhr bis 21.15 Uhr in Bad Homburg, Mühlberg 5

Anwesend: Christa Carl, Dagmar Spill, Margaretha Georg, Marie-Theres Eckert, Wiebke Gratz, Grit Brune, Ingrid Saval, Andrea Salger, Johanna Kronen-Scholich und Ulrike Schellhas

1. Begrüßung

Die Präsidentin DT Königstein, Dagmar Spill, eröffnete die 2. ZT-Sitzung und stellte fest, dass fristgerecht eingeladen wurde, die beiden Vereinen vollständig vertreten und damit beschlussfähig sind.

2. Geplante Veranstaltungen

Dagmar Spill berichtete über die nächsten Veranstaltungen des DT Königstein, die Verabschiedung von Frau Kamarowsky am 22.11., die von allen teilnehmenden Gruppenmitgliedern finanziert wird und das am 07.2.2017 stattfindende Konzert mit Constantin von Knebel Doeberitz. Für das nächste Jahr ist bereits ein Kinoabend am Weltfrauentag, den 8. März, organisiert. Die Vorsitzende DT Bad Homburg, Christa Carl, erinnerte an die Anmeldungen für die am Adventssoiree. Im Januar sind die Mitgliederversammlungen beider Vereine. Die Geschenke für die Amtsinhaberinnen werden vom jeweiligen Verein organisiert.

Diskutiert wurde, die großen Veranstaltungen (Sommerfest und GNT), die nächstes Jahr in der Verantwortung des HG Teams liegen, zusammenzulegen und als Picknick en blanc auszuführen. Dies entlastet das finanzielle Budget und so können Rückstellungen für das Jubiläumsjahr 2018 gebildet werden.

Beschluss: das ZT beschließt, im Jahr nur ein gemeinsames nachbarschaftliches Fest zu gestalten, welches wechselseitig ausgeführt wird.

Begründung: insgesamt sinkt die Nachfrage nach Veranstaltungen mit Familie, somit ist eine Zusammenlegung auch aus finanziellen Aspekten sinnvoll.

3. Organisatorische Themen

Die Schatzmeisterinnen der beiden Schwestervereine, Wiebke Gratz und Johanna Kronen-Scholich wiesen darauf hin, dass alle Veranstaltungen der DT-Satzung und den Maßstäben des Freistellungbescheids und damit den steuerlichen Richtlinien, genügen müssen. Hierzu gehören auch Veranstaltungen die zugunsten eines karitativen Zweckes initiiert werden Das Thema der Referentenvereinbarung wird in einer der nächsten Sitzung verfolgt. Bei wiederholt säumigen Mitgliedsbeitragszahlerinnen sind sich beide Vereine einig, dass eine Kündigung der Vereinsmitgliedschaft erfolgen muss. Grit Brune berichtete über die bisher stattgefunden KNT, die mäßige Resonanz der eingeladenen Damen und den hohen Organisationsaufwand. Eine Anpassung an HG, die keine KNT mehr durchführen, wird überlegt. Diskutiert wurde noch die Zusammenlegung der Info Hefte (z.B. 2 Doppelhefte im Jahr). Dies hätte erhebliche Kosteneinsparungen zur Folge. Margaretha Georg schlug vor, die Doppelhefte an den Ferienkalender des jeweiligen Jahres anzupassen und dies mit dem Redaktionsteam abzustimmen. Dies wurde sehr positiv aufgenommen.

4. Gemeinsame Steuerung des DTs

In Koordination mit dem Redaktionsteam und Homepage Team soll im nächsten Jahr ein gemeinsames Kommunikationsteam gebildet werden. Die technische Unterstützung der redaktionellen DT Arbeit mittels eines eigenen PC´s wurde bereits in den FTs besprochen. Weiterhin gibt es Überlegungen, das Amt der Schatzmeisterin und der Kontoführerin zusammenzufügen. Auch Gedanken über die Zusammenlegung beide Vereine aufgrund sinkender Mitgliederzahlen, Kostenreduzierungen sowie der Schwierigkeit Ehrenämter zu besetzten, wurden erörtert.

Abschließend stellte Margaretha Georg eine neue Referentin zu den Vortragsthemen Kommunikation und Beziehung vor. Die Gruppe war dem gegenüber sehr aufgeschlossen und ein näherer Kontakt wird gesucht.

Ulrike Schellhas, Bad Soden am Taunus, 11. November 2016

#Protokoll #Königstein

4 Ansichten