Suche
  • Margaretha Georg

Protokoll


DT-Bad Homburg: 1. AK-Sitzung 2017

Am 20. April 2017 von 9:40 bis 12:00 Uhr im Vereinshaus Dornholzhausen

Anwesend: Fünferteam Margaretha Georg, Johanna Kronen-Scholich, Andrea Salger. 23 Damen, die 34 Ämter, Ausschüsse und Gruppen vertraten. Gäste aus dem DT-Königstein: Marie-Theres Eckert und Elisabeth Dahm.

1. Bericht der Vorsitzenden

Die Vorsitzende begrüßte die Anwesenden und hieß dabei das Ehrenmitglied Sophieluise Becker ganz besonders willkommen. Sie dankte den Vertreterinnen des DT-Königstein für die gute Zusammenarbeit und verwies auf die getroffenen Vereinbarungen zum Thema „Starke Frauen“, zum Leitspruch „Gutes pflegen und Neues bewegen“ und zur leicht modifizierte Handhabung von Depesche/Rundmail und der Rubrik „Zur Sache“.

Die Vorsitzende dankte im Namen aller Mitglieder all jenen Mitgliedern, die sich für den DT engagieren und damit das hochrangige Angebot an Veranstaltungen aufrechterhalten und/oder mit ihrem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz die vielfältigen Verwaltungsaufgaben erledigen. Sie erwähnte auch die wunderbaren Berichte in der INFO, die geeignet sind, nichtbeteiligte Mitglieder ein wenig an den Aktivitäten teilhaben zu lassen.

Die Vorsitzende ging sodann auf die wichtigsten Themen, die im vorjährigen und aktuellen Fünferteam seit der letzten AK-Sitzung behandelt wurden, ein. Die Beibehaltung der Vereinsordnung mit dem jetzt gültigen, vom Arbeitskreis in Jahre 2010 verabschiedeten Inhalt, hob sie als besonders wichtiges Ergebnis hervor. Frau Georg verwies auf die in der INFO veröffentlichten Beschlusslisten.

Das aktuelle Fünferteam erledigte die üblichen Aufgaben: Festlegung der Jahrestermine 2017, Freigabe von neuen Gruppen/Seminaren/Vorträgen, die Planung der Veranstaltungen des Fünferteams. Das Thema „zusätzliches Doppelheft“ wurde behandelt. Der Kontakt zu anderen Frauenvereinen und zur Stadt Bad Homburg wurde gehalten. In der INFO wurden Einladungen von anderen Frauenvereinen veröffentlicht, die sich an alle Mitglieder richten.

In der 1. Zehnerteamsitzung wurde entschieden, künftig wieder nur ein INFO-Doppelheft pro Jahr herauszugeben, bevorzugt stets für Juli/August. Es wurde eine gemeinsame Liste der aktiven Referenten vereinbart. Suchanfragen zu passenden Referenten sollten zunächst an die Vorsitzenden gerichtet werden. Das Problem der personellen Unterbesetzung der Redaktion-Homepage konnte noch während der AK-Sitzung durch Frau Hermann entschärft werden, die berichtete, es seien drei Damen zur möglichen Unterstützung gefunden worden. Frau Georg verwies auf das Protokoll in der Juni-INFO, in dem über angedachte Vorhaben, die die gemeinsame Steuerung des Gesamtvereins betreffen, berichtet wird. Das neue Logo wird künftig auf allen Schriftstücken, außer auf der INFO, verwendet. Frau Hermann erklärte sich spontan bereit, die Formulare auf der Homepage entsprechend zu ändern, wozu anerkennend applaudiert wurde. Parallel zur Mitgliederversammlung stattfindende Gruppen oder sonstige Veranstaltungen sollen nicht mehr bezuschusst werden. Das Zehnerteam stellte fest, dass das Fachgebiet „Pädagogik/ Psychologie“ gegenwärtig nicht mehr den Stellenwert hat, wie zuvor. Das Angebot zweier Referentinnen zum Thema „Lebensgestaltung“ wurde noch nicht genutzt.

Danach ging die Vorsitzende dankend auf die beindruckend vielen angebotenen Sonderveranstaltungen ein und erwähnte die besonders erfolgreichen darunter.

Die Damen des Arbeitskreises wurden gebeten, dabei mitzuwirken, die Informationen auf der Homepage aktuell, vollständig und korrekt zu halten, freie Plätze immer im Programmteil zu melden und Nichtmitglieder höchstens an 1 bis 2 Terminen als Gast teilnehmen zu lassen. Frau Georg erinnerte daran, dass die Teilnahme an einem „Wein/Tee für Neue“ vor der Aufnahme in den DT vorgesehen sei. Referenten/Referentinnen, deren Arbeit nicht überzeugen konnte, sollten von den Gruppenleiterinnen zwecks Entfernung aus der Liste der aktiven Referenten gemeldet werden.

2. Bericht der Stv. Vorsitzenden und der Beauftragten für Sonderaufgaben

Die Beauftragte für Sonderaufgaben, Andrea Salger, verlas in Abwesenheit der Stv. Vorsitzenden, Eva-Marie Ellmauer, deren Bericht:

Frau Ellmauer berichtete über die Veranstaltung: „Wein für Neue“ am 16. Mai 2017. Die Beteiligung an der Veranstaltung war groß und die Damen, die sämtlich anspruchsvolle Tätigkeiten ausüben, sind am DT sehr interessiert.

Es wurde über Ein- und Austritte sowie Todesfälle berichtet. Die Anzahl der Mitglieder ist leicht geringer als im Vorjahr.

Andrea Salger berichtete über das bevorstehende „Große Nachbarschaftstreffen“ am 21. Juni 2017 mit Führungen durch die Blickachsenausstellung und der anschließenden Feier in der Orangerie in Bad Homburg. Sie wies darauf hin, dass eine separate Anmeldung zur Führung ohne Teilnahme am Nachbarschaftstreffen nicht möglich ist.

Des Weiteren berichtete sie über die geplante Kunstfahrt nach Mainz am 13. September 2017. Dort erhalten unsere Damen die Gelegenheit, sich von Monsignore Mayer die berühmten Chagall-Fenster in der St. Stephans-Kirche erläutern zu lassen. Nach einer kulinarischen Stärkung erwartet die Damen eine Führung durch die Mainzer Altstadt und das Gutenbergmuseum.

Aufgrund der hohen Nachfrage bei der Führung durch die Villa Mumm wird es einen weiteren Besichtigungstermin im Oktober geben.

3. Bericht der Schatzmeisterin

Die Schatzmeisterin Johanna Kronen-Scholich verlas in Abwesenheit der Schriftführerin Anja Lessing ein Grußwort an die anwesenden Mitglieder.

Johanna Kronen-Scholich konnte auf eine weiterhin stabile Finanzlage verweisen. Die Mitgliedsbeiträge sind eingezogen und die 1. Rate der Zuschüsse an alle Gruppen ausbezahlt worden.

Die Schatzmeisterin informierte in einem aktuellen Überblick über die laufenden Gruppen, die in diesem Jahr bereits abgeschlossenen und gestarteten Seminare und gab einen Ausblick über die noch geplanten Aktivitäten, die bereits feststehen. Insbesondere machte sie auf das Seminar „Fit über 50“ aufmerksam, das im Mai startet. Es sind noch Plätze frei.

Die Formulare werden in diesem Jahr noch einmal aktualisiert und mit dem neuen Logo versehen. Sie können von der Homepage heruntergeladen werden. Frau Kronen-Scholich bat darum, von neuen Referenten immer den Personalbogen ausfüllen zu lassen, damit der Tätigkeitsbereich des Referenten dokumentiert ist.

Hierauf folgte die Kaffeepause mit angeregten Gesprächen.

4. Beiträge aus den Gruppen

Frau Saatweber berichtete über den sozialpolitischen Stellenwert, den der LandesFrauenRat-Hessen immer noch habe und über ihre Amt als Delegierte des DT-HG im LFR. Dieses Amt möchte sie an eine Nachfolgerin übergeben. Die Vorsitzende bat sie, dennoch als stellvertretende Delegierte weiter zur Verfügung zu stehen. Frau Saatweber wurde gebeten, die Suche einer Nachfolgerin durch einen Aufruf in der INFO zu unterstützen.

Frau Georg befragte nun die Amtsträgerinnen nach ihrer Bereitschaft, in der INFO ihr Amt zu beschreiben, um bei anderen Mitgliedern das Interesse daran zu wecken. Frau Kroh vertrat die Ansicht, dass zur Besetzung der Ämter die direkte Ansprache zielführender sei, dass aber in der INFO allgemeine Fragestellungen zur Organisation des DT beantwortet werden sollten. Frau Müller-Mederer stellte in Aussicht, nach dem Ende ihrer Amtszeit über ihre Erfahrungen im Wahlausschuss zu berichten.

Frau Neveling berichtete über einen Referenten, der bereit wäre, ein Seminar über die Medici anzubieten. Sie bittet um Meldung einer Dame, die bereit wäre, die Organisation zu übernehmen. Angedacht ist evtl. zunächst eine Abendveranstaltung „DT im Dialog“ mit dem Referenten. Frau Carl regte an, bei der Suche nach einer neuen Gruppenleitung die in Frage kommenden Damen persönlich anzusprechen und als Hilfestellung sollte die ehemalige Gruppenleitung zunächst als Stellvertreterin fungieren.

Frau Carl wies auf freie Plätze beim Feldrundgang in der Wetterau am 12. Mai hin.

Frau Müller-Mederer berichtete als Vertretung von Frau Heyland über den Chor, der zur Zeit 47 Mitglieder hat. In diesem Jahr wird u.a. ein Singspiel Max & Moritz geprobt und aufgeführt.

Eine rege Diskussion zum Programmteil in der INFO wurde geführt. Auf Grund des frühen Abgabetermins sei es insbesondere den Literaturgruppen nicht immer möglich, das Thema und den Ort der nächsten Sitzung anzugeben. Der Hinweis „Gäste sind willkommen“ soll künftig präziser gefasst werden. Hierzu soll es in der INFO eine Klarstellung geben. Frau Hermann führte aus, dass es keine Probleme mache, im Programmteil auch schon mehrere Gruppentermine im Voraus zu erfassen und die gemeldeten freien Plätze aufzuführen. Sie bat die Gruppenleiterinnen, die Daten immer komplett an sie zu schicken. Sie bot an, in dringenden Fällen per Rundmail auf Veranstaltungen hinzuweisen, falls die Veröffentlichung in der INFO nicht rechtzeitig erfolgen könnte.

Frau Hermann berichtete auch über die enttäuschend geringe Nutzung der Homepage durch die Mitglieder. Diese stünde in keinem Verhältnis zum Arbeitsaufwand, den Mitgliederbereich der Homepage zu pflegen. Es habe sich ein „Kommunikationsteam“, nun auch unter Beteiligung von drei Damen aus dem DT-KÖ, gebildet, das sich um die Weiterentwicklung von Homepage, INFO, Programm usw. Gedanken machen werde. Sollte sich die Akzeptanz der Homepage als Informationsquelle nicht deutlich bis zur nächsten AK-Sitzung erhöhen, müsse überlegt werden, den aktuellen Teil einzustellen. Um die Homepage für Gruppenleiterinnen noch nützlicher zu machen, regte sie an, die Liste der aktiven Referenten mit ihren Sachgebieten aufzunehmen. Dazu müssten die Referenten eventuell um ihre Einwilligung gebeten werden.

Auf den Hinweis hin, dass Registrierungsversuche scheiterten, haben sich spontan Damen bereiterklärt, dabei zu helfen.

5. Beiträge aus den Ausschüssen

Der Aufnahmeausschuss nahm zwei neue Mitglieder auf. Frau Kroh berichtete, dass sich der Festausschuss für das Jubiläum 2018 bereits am Abend zur ersten gemeinsamen Sitzung treffen werde. Der Wahlausschuss werde sich nach den Sommerferien treffen. Frau Georg berichtete, dass die Arbeitsgruppe Mitgliederverwaltung noch starten müsse.

6. Verschiedenes

Frau Timtner wies darauf hin, dass die Anwesenden das Gehörte in ihre Gruppen hineintragen sollten.

Unter Hinweis auf den nächsten AK-Termin am 9. November, gleiche Uhrzeit, gleicher Ort, endete die Sitzung um 12 Uhr.

Margaretha Georg

#BadHomburg #Protokoll

0 Ansichten

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz