Suche
  • Anja Lessing

DT-Bad Homburg: 1. AK-Sitzung 12.04.2018


Am 12. April 2018 von 09.40 Uhr bis 11.15 Uhr im Bürgerhaus Kirdorf

Anwesend: Fünferteam Eva-Marie Ellmauer, Marina Vaupel, Dagmar Hemmer-Mielke, Rania Pournara, Anja Lessing. 34 Damen (einschließlich des Fünferteams HG), die 29 Gruppen vertraten. Gäste aus dem DT-Königstein: Brigitte Burghard, Gertraud Schilcher.

1. Bericht der Vorsitzenden

Die Vorsitzende begrüßte die Anwesenden und dankte der Präsidentin des DT Königstein, Brigitte Burghard, und der Schatzmeisterin, Gertraud Schilcher, für ihr Kommen und dem gesamten Fünferteam-Königstein für die konstruktive, vertrauensvolle und bereichernde Zusammenarbeit.

Frau Ellmauer hob in ihren einleitenden Worten die Wichtigkeit der AK-Sitzungen als Gremium der Unterstützung des Fünferteams hervor und dankte allen Teilnehmerinnen, dass sie diese Aufgabe wahrnehmen. Den Dank des Fünferteams, stellvertretend für alle Mitglieder, richtete sie an alle Amtsträgerinnen, Gruppenleiterinnen und Mitglieder, die sich im und für den DT engagieren und durch ihre ehrenamtliche Arbeit das abwechslungsreiche Programm an interessanten, lehrreichen Veranstaltungen aufrechterhalten und/oder mit ihrem Einsatz die vielfältigen Verwaltungsaufgaben erledigen.

Getreu des Amts-Mottos „Kooperation, Neugierde und Inspiration“ wurden in den ersten vier Monaten der noch jungen Amtszeit, viele Themen in Angriff genommen. So wurde eine neue Arbeitsgruppe „Spenden“ gegründet, die sich aus jeweils zwei Vertreterinnen der Schwestervereine zusammensetzt. Es haben schon zwei Arbeitstreffen stattgefunden, deren Ziel die Ausarbeitung eines nachhaltigen und langfristig orientierten Spendenkonzepts ist. In guter Zusammenarbeit mit dem DT-Königstein werden die Auswirkungen der veränderten europäischen Datenschutz Grundverordnung auf den Verein geprüft. Frau Margaretha Georg und Frau Ulrich nehmen sich des Themas an. Zu allen aktuellen Themen werden Depeschen bzw. Rundmails versandt. Auf der Website und in der Info werden auf die neuen Veranstaltungen hingewiesen. Freie Plätze in Gruppen sollten dort ausgeschrieben werden und Interessierten so den raschen Zugang durch einen Link auf der Website zur richtigen und einfachen Anmeldung ermöglichen. Frau Ellmauer nahm ferner auch Bezug auf die Disziplin der Anmeldung in Gruppen und Seminaren. Leider kommt es immer wieder vor, dass Damen sich anmelden, aber zu den jeweiligen Veranstaltungen nicht erscheinen und ihr Platz leer und ungenutzt bleibt. Gruppen- und Seminarleiterinnen sollten in diesen Fällen eine kurze Erinnerungsmail schicken und zum Ausdruck bringen, dass die jeweilige Teilnehmerin vermisst wurde und eine Warteliste so ungenutzt blieb. Zudem bat die Vorsitzende, dem Fünferteam immer eine Rückmeldung zu geben, sollten Referenten/Referentinnen mit ihrer Arbeit nicht überzeugen. Diese Kontakte werden dann aus der gemeinsamen Referentenliste beider Vereine gestrichen. Die neue Referentenliste liegt augenblicklich noch bei der Schatzmeisterin und wurde noch nicht veröffentlicht, da nicht alle Referenten einer Veröffentlichung zugestimmt haben. Bei Fragen wenden sie sich gerne an die Schatzmeisterin Frau Pournara.

Die Vorsitzende berichtete im Folgenden über die Arbeit des Fünferteams. Bisher wurden drei Sitzungen abgehalten und am 24.4. steht die 1. Zehnerteamsitzung an. Die Tagesordnung umfasst alle wichtigen Steuerungsthemen der DT Schwestervereine. Standardmäßig werden neue Gruppen/Seminare/Vorträge besprochen und freigegeben. Einige davon aus Zeitgründen im E-Mail-Rundlauf. Das Fünferteam, darunter insbesondere Dagmar Hemmer-Mielke als Beauftragte für Sonderaufgaben, plante und führte Sonderveranstaltungen durch. Im ersten Halbjahr werden neben mehr als 30 Gruppen auch 5 Sonderveranstaltungen durchgeführt. Frau Hemmer- Mielke geht darauf gesondert ein. In Planung ist wieder eine „Dankeschön“ Veranstaltung für die Amtsträgerinnen und eine Zusammenkunft für die Past Präsidentinnen im September. Die Roten Mappen werden überarbeitet und eine Timeline für das DT Jahr wird eingeführt.

2. Bericht der stellvertretenden Vorsitzenden

Marina Vaupel dankte allen DT Damen, die sich als Patinnen für „Neue“ zur Verfügung stellen und immer wieder für den DT werben. Der „1. Tee für Neue“ war mit einer Teilnahme von 10 Damen und 7 Neuaufnahmen ein Ausdruck dieser erfolgreichen Initiative. Das Ziel ist weiterhin zu wachsen und sich auch zu verjüngen. An dieser Stelle ging die stellvertretende Vorsitzende auf die aktuelle Altersstruktur im Verein ein, die sich wie folgt verteilt:

Alter: Anzahl der Damen:

20 - 40 1

41 - 50 40

51 - 60 96

61 - 70 74

71 - 80 186

81 - 90 40

91 – 100 2

Ein „Wein für Neue“ wird am 11. Juni bei Frau Vaupel stattfinden. Bisher gibt es schon 9 Kandidatinnen, die in Kürze eingeladen werden. Ein zusätzlicher Termin wird wahrscheinlich für den Oktober oder November angeboten werden. Stattfinden wird ferner ein „Tee für Amtsträgerinnen“ und in Planung ist ein „Tee für Ü 80-Mitglieder“.

3. Bericht der Schatzmeisterin

Frau Pournara verwies auf eine weiterhin stabile Finanzlage und erklärte, dass am 01.02.2018 die Jahresbeiträge der 439 Mitglieder per Bankeinzug auf das Bankkonto eingegangen sind. Die erste Rate für die bestehenden Gruppen, über ca. 12.000,00 €, wurde schon im Januar an die Gruppenleiterinnen überwiesen. Diverse angefallene Rechnungen wurden alle fristgerecht beglichen. Von den insgesamt 54 laufenden Aktivitäten sind in diesem Jahr 5 Führungen, 4 Seminare, 2 Vorträge und eine Gruppe „Wohnen und Wohnkultur II“ dazugekommen. Die Schatzmeisterin bedankte sich bei allen Gruppenleiterinnen für das vollständige und rechtzeitige Einreichen aller nötigen Formulare. Aufgrund der Jubiläumsfeierlichkeiten werden zusätzliche Ausgaben entstehen für die letztes Jahr eine Jubiläumsrücklage gebildet wurde, welche die Kosten der Veranstaltungen und Feierlichkeiten decken sollte. Ein Jubiläumskonto wurde eingerichtet. Im März gewährte die Stadt Bad Homburg einen Jahreszuschuss in Höhe von 360,00 € und einen Jubiläumszuschuss in Höhe von 500,00 €. Abschließend bat die Schatzmeisterin bei Änderungen der Bankdaten unverzüglich die Kontoführerin, Laura Deckert, oder sie zu benachrichtigen. So würden zusätzliche Kosten vermieden.

4. Bericht der Beauftragten für Sonderaufgaben

Frau Hemmer-Mielke gab in ihrer Rede einen Überblick über die schon durchgeführten und noch geplanten Veranstaltungen. Eine große Resonanz hatte die Führung durch die Ausstellung „Liebe, Glanz und Untergang – die hessischen Prinzessinnen in der russischen Geschichte“ im Ikonenmuseum Frankfurt. Dies führte zu der Überlegung in Zukunft eine Führung durch das Ikonenmuseum anzubieten. Im März folgte ein von einer Stadtführerin geleiteter Spaziergang „Frauen in Frankfurt“. Für den April/Mai wird eine Führung „Rubens am Abend“ und eine weitere Führung „Rubens am Morgen“ angeboten. Für beide Museumsbesuche gibt es noch freie Plätze. Im Juni wird die erfolgreichste deutsche Sportlerin Birgit Fischer einen Vortrag zum Thema „Umgang mit Sieg und Niederlage“ halten und im Juli können Interessierte an einer Führung durch das Stadtarchiv Bad Homburg in der Villa Wertheimber teilnehmen. Im Anschluss an die Sommerpause findet ein Besuch der Synagoge im Westend statt, sowie die angekündigte Führung durch das Ikonenmuseum in Frankfurt. Höhepunkt der zweiten Jahreshälfte wird die Ende Oktober stattfindende Festwoche anlässlich des 50jährigen Jubiläums sein.

Hierauf folgte die Kaffeepause mit angeregten Gesprächen.

5. Beiträge aus den Gruppen

Frau Repke machte in ihrem Wortbeitrag darauf aufmerksam, dass Gruppen nicht zur Eigenwerbung für private geschäftliche Interessen missbraucht werden dürfen. Dies ist in der Satzung geregelt. Der DT ist der Gemeinnützigkeit verpflichtet, hat einen Bildungsauftrag und unterliegt dem Neutralitätsgebot.

Frau Schulz-Wulkow berichtete, dass der DT sich mittlerweile 23 Jahre nachhaltig im Clementine Kinderhospital engagiert und das Team in Zukunft von Frau Raisig unterstützt wird. Ein Bericht über ihre Arbeit wird folgen.

Die Vorsitzende sprach im Anschluss die Planungen bezüglich der Adventssoiree an, die am 09.Dezember stattfindet. Auf Initiative von Brigitte Burkhard hat ein Gespräch mit Herrn Trenkler, dem Gründer und Leiter der Kronberg Academy, stattgefunden, in dem er zugesagt hat, gerne einen Studenten zum Konzert zu entsenden. Diese Überlegung fand bei den Anwesenden großen Zuspruch und einige Namen von Damen, die in der Planung unterstützend tätig werden könnten, wurden genannt.

6. Beiträge aus den Ausschüssen

Frau Kroh erläuterte als Mitglied des Festausschusses das Programm der Jubiläumswoche. Das gesamte Programm wird in der Mai Info veröffentlicht und Anmeldungen zu Veranstaltungen sind noch nicht möglich. Bei Fragen oder Anregungen können Sie gerne eine Mail an festausschuss@diskussionskreis-taunus.de senden.

7. Verschiedenes

Auf Nachfrage eines Mitgliedes wird in der kommenden Fünfer- und Zehnerteam-Sitzung überlegt, die Chorleiterin und Pianistin für ihr zusätzliches Engagement für die Jubiläumsveranstaltung zu unterstützen. Im Falle einer Bewilligung würde die Ausgabe durch das Festausschusskonto beglichen.

Unter Hinweis auf die nächste AK-Sitzung am 15. November um 09.30 Uhr im Bürgerhaus Kirdorf beendete die Vorsitzende die Sitzung und dankte allen Damen für ihr Kommen und ihr Engagement für den Verein.

Anja Lessing

#Protokoll #BadHomburg

1 Ansicht

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz