Suche

DT-Königstein: 1. AK-Sitzung 11.04.2018


Am 11. April von 10.10 Uhr bis 11.55 Uhr in der Villa Borgnis, Königstein

Anwesend: Fünferteammitglieder Brigitte Burghard, Birgit Eschholz, Cornelia Werhahn, Elisabeth Dahm, Gertraud Schilcher und Christel Herrmann, Gruppen- und Seminarleiterinnen, Stellvertreterinnen und Mitglieder aus den Ausschüssen des DT-Königstein gemäß Anwesenheitsliste, zu Gast aus dem DT-Bad Homburg: Vorsitzende Eva-Maria Ellmauer und ihre Stellvertreterin Marina Vaupel

1. Bericht der Präsidentin

Die Präsidentin Brigitte Burghard eröffnet die erste AK-Sitzung des Jahres und begrüßt die anwesenden Damen. Sie spricht kurz die neue Organisationsform der AK-Sitzung an, die vom Schwesternverein HG übernommen wurde: Stuhlreihen und eine Kaffeepause nach dem TOP 4 gewährleisten ein störungsfreies und ruhigeres Arbeiten.

Sie bedankt sich bei Eva-Maria Ellmauer, der Vorsitzenden des DT-Bad Homburg für die bisherige sehr vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Sie erwähnt die am 24.04. stattfindende erste Zehnerteam-Sitzung, bei der sich alle Team-Damen aus HG und KÖ kennenlernen werden.

Sie berichtet vom schwungvollen Start ins neue Jahr mit vielen Sonderveranstaltungen. Dazu gehören u.a. der Kinofilm „Die göttliche Ordnung“ zum Weltfrauentag, ein Vortrag über Ghana aus der Reihe „Blick auf andere Kulturen“ und ein Bridge-Turnier.

In dem Zusammenhang verweist sie auf den am 24.04. stattfindenden Konzertabend mit dem Taracea Gitarrenduo und auf den am 05.06. geplanten Vortrag von Anselm Weber, dem Intendanten des Schauspiels Frankfurt.

Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Jubiläum. Mit der Mai-Ausgabe werden die Mitglieder eine Vorausschau auf das Festprogramm erhalten.

Neu im Festausschuss sind die Damen für Sonderausgaben Cornelia Werhahn (KÖ) und Dagmar Hemmer-Mielke (HG). Birgit Weil von der Ahe tritt aus persönlichen Gründen aus dem Festausschuss aus. Erfreulicherweise hat sich Gabriele Scheuss bereit erklärt, für den DT-Königstein die Nachfolge anzutreten.

Im Folgenden spricht Brigitte Burghard die Disziplin bei Anmeldungen zu Sonderveranstaltungen an. Sie wünscht, dass sich die DT-Damen an die gültigen Vorgaben und Regeln halten. Dazu zählen, dass interne Veranstaltungen des DT ausschließlich für DT-Mitglieder gelten, dass Anmeldungen grundsätzlich verbindlich sind, dass rechtzeitige Absagen selbstverständlich sind, um nachrückenden Damen die Chance der Teilnahme zu geben, dass rechtzeitig der jeweilige Geldbetrag überwiesen wird, ohne den wiederum eine Teilnahme nicht möglich ist. Auch das sogenannte Schnuppern in Gruppen ist nur den DT-Damen vorbehalten.

Brigitte Burghard bedankt sich bei den Gruppenleiterinnen für deren Engagement. Ohne sie würde der DT nicht funktionieren. Zurzeit bestehen 46 Gruppen und Seminare; noch mehr Gruppen könnten eingerichtet werden, an Ideen fehlt es nicht, leider aber an Gruppenleiterinnen. Sollte jemand beim Einrichten einer neuen Gruppe Hilfe benötigen, um z.B. einen Referenten zu finden, steht das 5er-Team gerne hilfreich zur Seite. Eine überarbeitete Liste mit Referenten, die bereits im DT arbeiten, liegt vor.

Die angekündigte Gruppe „Spenden“ wurde ins Leben gerufen, die sich mit dem Thema Spendenkonzept beschäftigt. Die vier Damen – Frau Böff und Frau Pournara aus HG und Frau Heuer und Frau Matthies aus KÖ – haben sich bereits zwei Mal getroffen und befinden sich auf einem guten Weg.

2. Bericht der stellvertretenden Präsidentin

Birgit Eschholz berichtet von der Veranstaltung „Wein für Neue“. Acht Einladungen wurden ausgesprochen, sechs Damen sind der Einladung gefolgt und von diesen fünf Damen in den DT eingetreten. Zwei weitere Einladungen sind für August und November geplant.

Ein Angebot für die Gründung einer Astrologie-Gruppe liegt vor. Das 5er-Team steht dem positiv gegenüber.

Neue Namensschilder werden an die Gruppenleiterinnen ausgegeben. In der Kaffeepause wird nochmals eine Liste für die Bestellung weiterer Namensschilder ausgelegt.

Für das 5er-Team wurden neue Emailadressen über den Webmailer 1&1 eingerichtet. Sie sollen anstelle der privaten Email-Adressen genutzt werden. In den künftigen Infoheften werden sie auf der Rückseite zu finden sein.

Laut Stand vom 01.01.2018 besteht der DT-Königstein aus 586 Mitgliedern, sechs Neuzugänge sind hinzuzurechnen, drei Damen haben ihren Austritt erklärt.

3. Bericht der Schatzmeisterin

Gertraud Schilcher berichtet, dass der DT-Königstein wirtschaftlich gut da steht.

Die Gruppenzuschüsse für 2018 wurden im März ausbezahlt, diesmal wie besprochen in voller Höhe für das ganze Jahr.

4. Bericht der Beauftragten für Sonderaufgaben

Cornelia Werhahn berichtet ebenfalls von den o.a. Sonderveranstaltungen in diesem Jahr. Für das bevorstehende Gitarrenkonzert am 24.04. liegen bisher 41 von 80 möglichen Anmeldungen vor. Für den Vortrag von Anselm Weber am 05.06. sind bereits über 50 Anmeldungen eingegangen. Mehr als 80 Anmeldungen können nicht angenommen werden. Das Golfturnier am 31.07. befindet sich aktuell in der Vorbereitungsphase. Die kleinen Nachbarschaftstreffen laufen gut an.

Sie gibt einen kurzen Überblick über die bisher geplanten Programmpunkte in der Festwoche. Eine detaillierte Vorausschau auf das Programm für die Festwoche wird im Infoheft Mai erscheinen.

5. Beiträge aus den Gruppen

Festausschuss: Sybille Plass ermuntert die anwesenden Damen, sich bzw. ihre Gruppen am Bunten Abend in der Festwoche auf unterschiedliche Weise zu präsentieren. Die Beiträge müssen nicht zwingend lustig sein. Es geht lediglich darum, sich im DT selbst zu feiern.

Sozialausschuss: Frau Rupf sucht dringend eine komplette Erstlingsausstattung. Sie macht nochmals darauf aufmerksam, dass sie ganzjährig alles annimmt, was nicht mehr gebraucht wird, um Hilfsbedürftige versorgen zu können.

6. Beiträge von den Ausschüssen

Festausschuss: Sybille Plass berichtet vom bevorstehenden Festakt zum Auftakt der Festwoche im Kurtheater Bad Homburg. Der Chor des DT wird singen, die Pianistin des DT-Chors wird auftreten, zu den Festrednern zählen der Oberbürgermeister von Bad Homburg, der Bürgermeister von Königstein, Frau Becker und Frau Greisner.

Sozialausschuss: Sabine Loose spricht die Einladung der Ü80 DT-Damen während der Festwoche zum Kaffeetrinken im Park-Hotel Oberursel an. Im September sollen die Anmeldungen erfolgen. Sie weist darauf hin, dass der Raum möglichst nicht schallen sollte, da es oft schwierig ist, bei zu vielen Nebengeräuschen einer Unterhaltung zu folgen. Sie schlägt außerdem vor, dass auch die Fahrerinnen aus dem Bereich Mitglieder für Mitglieder zum Kaffee eingeladen werden sollen.

An dieser Stelle betont Brigitte Burghard erneut, dass keine Anmeldungen vor den bekanntgegebenen Terminen berücksichtigt werden sollen. Angemeldet ist man außerdem erst dann, wenn die Überweisung des Geldes eingegangen ist. Alle Anmeldungen vor dem bekanntgegebenen Termin und alle Anmeldungen derer, die nicht fristgerecht bezahlt haben, sollen gelöscht werden.

Die Verbindlichkeit von Anmeldungen im Allgemeinen wird als großes Problem gesehen. Sie wird von vielen Damen nicht ernst genommen. Es kommt häufig vor, dass angemeldete Damen nicht absagen, wenn sie verhindert sind. Dies erschwert die Planung aller Veranstaltungen und ist für die Damen auf Warteliste enttäuschend, da sie im Falle einer Absage hätten nachrücken können. Der Vorschlag, über eine Doodle-Liste die Anmeldungen laufen zu lassen, wird verworfen, da nicht alle Mitglieder des DT einen PC besitzen bzw. den Umgang mit einem PC nicht zur Genüge beherrschen. Auch über ein Strafgeld wird nachgedacht. Die anwesenden Damen sehen jedoch ein, dass dies das eigentliche Problem (Möglichkeit des Nachrückens) nicht löst. Die Mitglieder der AK-Sitzung sind sich einig, dass zukünftig konsequent gehandelt werden muss. Sie begrüßen den Vorschlag von Brigitte Burghard, im kommenden Infoheft unter der Rubrik „Zur Sache“ sich dieser Thematik anzunehmen.

Mit der Begründung „Spenden sollten immer freiwillig sein“, wird vorgeschlagen, die Spende zukünftig vom Eintrittspreis einer Veranstaltung abzukoppeln. Stattdessen soll eine Spendenkiste bei jeder Veranstaltung bereitgestellt werden.

Da keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, beendet die Präsidentin die Sitzung und dankt allen Anwesenden für ihr Kommen.

Christel Herrmann, Königstein, den 18.04.2018

#Protokoll #Königstein

0 Ansichten

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz