Suche

DT-Königstein: Protokoll der 2. AK-Sitzung 2018


Am 14. November von 10.05 Uhr bis 12.00 Uhr in der Villa Borgnis, Königstein

Anwesend: Fünferteammitglieder Brigitte Burghard, Birgit Eschholz, Cornelia Werhahn, Elisabeth Dahm, Gertraud Schilcher und Christel Herrmann, Gruppen- und Seminarleiterinnen, Stellvertreterinnen und Mitglieder aus den Ausschüssen des DT-Königstein gemäß Anwesenheitsliste, Gäste: Eva-Maria Ellmauer (Vorsitzende des DT-Bad Homburg) und Petra Hermann (Redaktion Programm)

1. Bericht der Präsidentin

Die Präsidentin Brigitte Burghard eröffnet die zweite AK-Sitzung des Jahres und begrüßt die anwesenden Damen. In einem kurzen Rückblick auf das zurückliegende Jahr 2018 bringt sie die zahlreichen Sonderveranstaltungen des Jahres in Erinnerung, auf die zu einem späteren Zeitpunkt eingegangen werden soll. Erfolgreich war die Einführung, Jubilarinnen des DT zum 80. Geburtstag persönlich zu gratulieren und einen Blumenstrauß zu überreichen. Auch das Wiederaufleben der Einladung der Gruppenleiterinnen zum Mittagessen als Dankeschön für deren Engagement im Anschluss an die jeweils zweite AK-Sitzung eines Jahres wurde mit Freude aufgenommen. Sie erwähnt das neue Spendenprojekt, das der Spendenausschuss auf den Weg gebracht hat und verweist auf die geplante Einführung der Digitalisierung im Jahr 2019. Außerdem berichtet sie von unterschiedlichen Reaktionen der Mitglieder auf die in der letzten Zeit mehr als monatlichen Depeschen. Einerseits wurden diese als Überfrachtung, andererseits auch als dankenswerte Erinnerung bewertet. Insgesamt blickt Brigitte Burghard auf ein aktives Jahr zurück und bedankt sich an dieser Stelle bei der Vorsitzenden des Schwesternvereins Bad Homburg, Eva Ellmauer, für die außerordentlich harmonische, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten.

2. Bericht der stellvertretenden Präsidentin

Birgit Eschholz berichtet von aktuell 586 Mitgliedern im DT-KÖ. Im bisherigen Jahr 2018 erfolgten 13 Eintritte und 14 Austritte. Die Einladung zum „Wein für Neue“ am 15. 11. haben acht Damen angenommen. Weitere Neuanmeldungen werden damit erwartet. Im weiteren Verlauf teilt Birgit Eschholz neue Namensschilder aus.

3. Bericht der Schatzmeisterin

Gertraud Schilcher gibt bekannt, dass die Kosten der Festwoche zum Teil durch Rücklagen finanziert und mit dem DT-HG anteilig aufgeteilt werden. Sie weist darauf hin, dass die Referentenrahmenverträge neu gemacht und ab 2019 jährlich unterschrieben werden müssen, um automatischen Verlängerungen vorzubeugen. Frau Ellmauer ergänzt an dieser Stelle, dass die Referenten weder weisungsabhängig noch weisungsbefugt sind und ausfallende Stunden nicht von anderen Personen vertreten werden.

Gertraud Schilcher greift die von Brigitte Burghard erwähnte zukünftige Digitalisierung auf und verweist auf Petra Hermann, die diesen Punkt erläutern wird.

4. Digitalisierung

An dieser Stelle wird die Tagesordnung verändert und mit dem Einverständnis der anwesenden Damen der Punkt „Digitalisierung“ als TOP 4 eingeschoben. Petra Hermann macht die anwesenden Damen darauf aufmerksam, dass ab 2019 die Digitalisierung aller Unterlagen schrittweise eingeführt wird. Gruppenanmeldungen und Teilnehmerlisten sollen digital ausgefüllt und der Schatzmeisterin zusammen mit den Personalbögen der Referenten per Email zugesendet werden. Diese speichert die Unterlagen auf einer separaten Festplatte. Sie empfiehlt den Gruppen- und Seminarleiterinnen, ihre Unterlagen in einem eigenen digitalen Ordner anzulegen. Die Vorgehensweise soll auf der Homepage des DT nachzulesen sein.

5. Bericht der Beauftragten für Sonderaufgaben

Cornelia Werhahn gibt einen Überblick über die Sonderveranstaltungen des Jahres 2018, die da waren: 08.03. Film „Die göttliche Ordnung“, 10.04. Bridge-Turnier, 24.04. Konzert Gitarrenduo aus Kolumbien (hierbei kamen durch Eintrittsgelder und Spenden ca. 1000 € zusammen, wofür Instrumente für die Musikschule Bautista in Tunia, Kolumbien, gekauft werden konnten), 05.06. Vortrag des Intendanten Anselm Weber vom Schauspiel Frankfurt, 31.06. Golfturnier im Golfclub Kronberg, 18.10. Führung mit Dr. Kauffels durch den Opel-Zoo Kronberg mit anschließendem Vortrag in der dortigen Zooschule, 13.11. Vortrag Dr. Sidau über das Gesundheitswesen in der Galerie Opper in Kronberg (die Räume hierfür wurden dem DT kostenfrei überlassen, deshalb konnten durch Spenden an diesem Abend 400 € der Aktion Apotheker ohne Grenzen überwiesen werden).

6. Beiträge aus den Gruppen und Seminaren

Frau Eschenbach bittet um weitere Unterstützung durch fleißige Kuchenspenden für das Haus Raphael. Frau Schäfer ermuntert die anwesenden Damen, der Chorgruppe beizutreten und lädt zum Adventssingen am 14.12. in die Kirche St. Alban in Schönberg ein. Brigitte Burghard erinnert an dieser Stelle an die jährliche Adventssoiree am 09.12. in der Englischen Kirche in Bad Homburg.

Frau Eckert macht darauf aufmerksam, dass die Filmgruppe nicht offen ist. Jedoch kann man gerne als Gast einmalig zum „Schnuppern“ teilnehmen. Sie bittet darum, dass angemeldete Teilnehmernehmerinnen auch wirklich kommen, andernfalls ihren Platz für Nachrücker freigeben. Die Gruppe „Quer-Beet“ sucht dringend Unterstützung bei der Organisation ihrer acht Veranstaltungen pro Jahr. Monika Matthäs sucht helfende Hände für die Vorbereitung des Herrnbau-Basars und für den Verkauf am 17.11. Gerne werden auch Kuchenspenden entgegengenommen. Außerdem werden dringend Nachfolgerinnen für dieses Amt gesucht, damit das Projekt weiter so erfolgreich bleiben kann. Frau Mark sucht eine Gruppenleiterin für die Gründung einer zweiten IT-Gruppe „Neue Medien im Alltag“. Brigitte Burghard richtet Grüße von Frau Rupf aus. Diese lädt herzlich zum Basar von „Bürger helfen Bürgern“ ein.

7. Beiträge aus den Ausschüssen

Spendenprojekt

Petra Mathies berichtet von der Arbeit des Spendenausschusses. Dieser prüfte mehrere Projekte unter dem Aspekt der Förderungswürdigkeit durch den DT. Sie berichtet von dem ausgewählten zukünftigen Spendenprojekt „Arche“ in Frankfurt Griesheim, einer Brennpunktsiedlung, das die vorangestellten Kriterien - Förderung von Bildung, Bekämpfung von Armut, Standpunkt in Ortsnähe, damit persönliches Engagement möglich ist, Arbeit sichtbar und ohne öffentliche Unterstützung - erfüllt. Geplant ist eine jährliche, nennenswerte Spende, auf die sich der Verein verlassen kann, womit er die Kinderarmut bekämpfen und die Bildungschancen verbessern kann. Die Kinder der dortigen Grundschule erhalten eine liebevolle Betreuung, Essen in Gemeinschaft, Hausaufgabenhilfe, spezielle Lernprogramme, Ferienworkshops und Freizeitfahrten, alles kostenfrei. Brigitte Burghard erzählt von ihren Eindrücken nach dem Besuch der „Jugend-Arche“, die vor einem Jahr als Fortführung aus dem Grundschulprojekt in der Kiefernstraße gegründet wurde. Hier und in der Grundschule werden dringend ehrenamtliche Helfer/innen gesucht, die bei der Freizeitbetreuung oder Hausaufgabenhilfe regelmäßig oder nur projektbezogen helfen, gerne auch als Duo oder Tripel. Verlässlichkeit ist für diese Kinder außerordentlich wichtig. Geplant ist ein jährlicher gemeinsamer Spendenbetrag vom DT-KÖ und DT-HG von 5000 €. Alle drei Jahre soll geprüft werden, ob das Projekt die Bedingungen weiter erfüllt.

Wahlausschuss

Brigitte Burghard bedankt sich bei dem Wahlausschuss für seinen Einsatz und stellt die neuen Kandidatinnen für das kommende 5er-Team 2019 vor. Anne Focke bewirbt sich für das Amt der stellvertretenden Präsidentin und Gertrud Fendel für das Amt Dame für Sonderaufgaben.

Jubiläum

Cornelia Werhahn bittet die anwesenden Damen um eine kurze Einschätzung zur Festwoche. Dabei stellt sich heraus, dass alle Veranstaltungen sehr gut besucht und interessant waren. In den meisten Fällen existierten Wartelisten. Es gab nur wenig Kritik und die Organisation wurde von allen Seiten gelobt. Einzig die 60er-Jahre-Party hätte besser besucht werden können.

8. Verschiedenes

Brigitte Burghard stellt Brigitte Wilhelmy als Mitglied der Info-Redaktion aus dem DT-KÖ vor. Diese bittet die anwesenden Damen um deren Unterstützung bei der Redaktionsarbeit. Beim Versenden von Texten möchten die Damen bitte die Deadline beachten, den Betreff ausfüllen, die Artikel als Word-Datei in den Anhang setzen, den Schriftsatz Times New Roman 14 wählen und auf privaten Austausch von Emails über die Info-Redaktion verzichten. Eva Ellmauer ergänzt, dass Fotos nur mit Quellenangabe auf der Homepage und im Info-Heft erscheinen dürfen und bittet die Anwesenden deshalb beim Versenden von Bildern immer auch die Quelle mit anzugeben. Gleichfalls bittet sie darum, den Vermerk „ausgebucht“ auf der Homepage zu verwenden, wenn eine Veranstaltung keine Teilnehmer mehr aufnehmen kann. Aus gegebenem Anlass ermahnt Eva Ellmauer die anwesenden Damen, niemals Adressenlisten von Mitgliedern des DT für private Zwecke außerhalb des DT weiterzuleiten. Dies kommt einer Verletzung der Privatsphäre gleich und kann strafrechtlich verfolgt werden. Zukünftig akzeptiert der DT, dass Kündigungen auch per Email versendet werden. Die bisherige Satzung wird diesbezüglich mit Antrag auf der Mitgliederversammlung am 23.01.2019 geändert.

Da keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, beendet die Präsidentin die Sitzung und dankt allen Anwesenden für ihr Kommen.

Christel Herrmann, Königstein, den 18.11.2018

#Protokoll #Königstein

0 Ansichten

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz