Suche

DT-Königstein: Protokoll der 1. AK-Sitzung 2019 am 10.04.2019


Beginn: 10.10 Uhr, Ende: 12.10 Uhr in der Villa Borgnis

Anwesend: Fünferteammitglieder: Birgit Eschholz, Anne Focke, Gertrud Fendel,

Gertraud Schilcher, Elisabeth Dahm und Christel Herrmann, Gruppen- und

Seminarleiterinnen, Stellvertreterinnen und Mitglieder aus den Ausschüssen des DT-

Königstein gemäß Anwesenheitsliste, zu Gast aus dem DT-Bad Homburg: Vorsitzende

Marina Vaupel

1. Bericht der Präsidentin

Die Präsidentin Birgit Eschholz eröffnet die erste AK-Sitzung des Jahres und begrüßt die

anwesenden Damen. Sie bedankt sich bei Marina Vaupel, der Vorsitzenden des DT-HG,

für die bisherige vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit und erwähnt die

erste Zehnerteam-Sitzung am 25. März, bei der sich alle Team-Damen aus HG und KÖ

kennengelernt haben. Sie berichtet von bisher vier FT-Sitzungen und von vielen Sonderveranstaltungen. Dazu gehören u.a. die erste Zusammenkunft zum Thema „Zukunft unseres DT“, der Kinofilm „Wüstenblume“ am Weltfrauentag, ein Golfturnier in Friedberg am 17. Juni (dieses findet unabhängig von dem jährlichen Golfturnier in Bad Homburg statt), das große Nachbarschaftstreffen mit Blickachsenführung am 26.Juni, eine Vorführung über den Klang der Geige von der Kronberg Academy in Kronberg am 21. Juni, eine Auto-Rallye am 1. Juli, eine Kunstfahrt nach Würzburg am 24. September und Starry Night am 29. Oktober, eine astronomisch musikalische Interpretation von Werken von van Gogh. Sie stellt die neu gegründeten Gruppen mit den Themen „Biodiversität“ und „Frankfurts Geschichte“, die neuen Seminare „IT-Smartphones“ und „Grundbegriffe der Ethik“ vor und informiert die anwesenden Damen, dass das auf der MGV im Januar beschlossene neue Spendenprojekt „Arche“ in Griesheim angelaufen ist. Die ersten interessierten DT-Damen waren vor Ort, um sich über die Einsatzmöglichkeiten einer ehrenamtlichen Mitarbeit zu informieren. Birgit Eschholz dankt Susanne Heuer (Ansprechpartnerin Arche), Monika Matthäs und Ursula Maßner (Sozialgruppe Basar in Bad Soden Neuenhain), Angelika Rupf (Sozialgruppe Bürger helfen Bürgern), Christa Kercher und Helga Eschenbach (Sozialgruppe Betreuung Haus Raphael in Königstein), Sigrid Kraß (Sozialgruppe Betreuung im Haus St. Martin Ingelheim), Barbara Stelter (Sozialgruppe Grüne Damen), Brigitte Burghard (Mitglieder für Mitglieder), Gabriele Meyer-Mölck (Mitgliederverwaltung), Verena Waldmann (Homepage), Brigitte Wilhelmy (Info-Redaktion) und nicht zuletzt allen Gruppenleiterinnen für deren großes Engagement, ohne das der DT nicht funktionieren würde. Birgit Eschholz erinnert daran, dass die Gruppenleitungen alle zwei Jahre wechseln und dass freie Plätze in den Gruppen im Info-Heft und auf der Homepage gemeldet werden sollten, um Neumitgliedern den Einstieg in den DT zu erleichtern. Sie bittet darum, dass bei Anmeldungen zu Veranstaltungen immer der Name und die Zugehörigkeit des Vereins angegeben werden,

um die Bearbeitung zu erleichtern. Auch in diesem Jahr sollen wieder den Jubilarinnen

im DT zu deren 80. Geburtstagen Blumensträuße überreicht werden. Frau Osthoff,

Gruppenleiterin der Gruppe „Fotografische Gestaltung I“, hat selbstgestaltete

Grußkarten mitgebracht und bietet diese den anwesenden DT-Damen zum Verkauf an.

Der Erlös wird wie immer gespendet.

2. Bericht der stellvertretenden Präsidentin

Anne Focke berichtet von aktuell 573 Mitgliedern im DT-KÖ. Sie ermuntert die anwesenden Damen, sich nicht vor der Neugründung einer Gruppe zu scheuen. Neue Ideen sind immer willkommen. Sie spricht über die veränderte Lebenssituation der jungen Frauen, die heute neben der Familie berufstätig sind. Sie können und wollen in diesen Jahren oftmals keine weiteren Verpflichtungen haben. Daher hat sich die Zielgruppe der potenziellen Mitglieder auf die Zeitspanne nach der Kindererziehung verlegt. Die meisten Neumitglieder sind zwischen 50 und 70 Jahre jung und bereichern den DT durch ihre große Lebenserfahrung und Lebensfreude.

3. Bericht der Schatzmeisterin/Kontoführerin

Gertraud Schilcher berichtet von aktuell 51 Gruppen (darunter 9 Sprachgruppen) und 4

Sozialgruppen. In der ZT-Sitzung am 11. November 2019 wird der Beschluss gefasst,

dass ab 2020 Sprachgruppen von 7 bis 9 Teilnehmerinnen mit wie bisher 560 € pro Jahr

bezuschusst werden und für Sprachgruppen ab 10 Teilnehmerinnen der Jahreszuschuss

auf 800 € erhöht wird. Im Herbst soll im Info-Heft die Vorgehensweise der

digitalisierten Anmeldung noch einmal erläutert werden. Die Referentenrahmenverträge

wurden an alle Referenten verschickt und unterschrieben zurückgesendet und von Gertraud Schilcher im Ordner abgelegt. In der ZT-Sitzung am 25. März wurde die Erhöhung der jährlichen Gruppenzuschüsse, um die Referenten besser bezahlen zu können, für das Jahr 2020 abgelehnt, da dies eine Erhöhung des Mitgliederbeitrages nach sich ziehen würde.

Da in diesem Jahr des Öfteren nachgefragt wurde, wann die Gruppenzuschüsse endlich

überwiesen werden, erklärt Elisabeth Dahm, dass die Auszahlung der Gelder davon

abhängig ist, wann die Mitgliedsbeiträge eingezogen wurden, denn die Bank gibt die

Gelder aus dem Lastschrifteneinzug erst acht Wochen nach dem Einzugstermin frei. Der

Grund dafür ist, dass die Bank vor Ablauf der Acht-Wochen-Frist für diese Gelder aus

gesetzlichen Gründen haften muss. Frau Dahm bekommt von der Bank genau den Tag

genannt, ab wann der DT dieses Geld weiterleiten kann. Berücksichtigt wird zudem das

Tageslimit von 10T€, sodass es vier Tage dauert, bis alle Gruppenzuschüsse ausgezahlt

werden können.

4. Bericht der Beauftragten für Sonderaufgaben

Gertrud Fendel erklärt noch einmal das Procedere der kleinen Nachbarschaftstreffen und berichtet von leider nur zwei Damen, die sich nach dem Aufruf im Info-Heft März als

Gastgeberinnen gemeldet haben. Da die anwesenden Damen die kleinen

Nachbarschaftstreffen für eine sehr wertvolle Einrichtung des DT halten, sollen die

Einladungen im kommenden Jahr nicht nur im 1. Halbjahr, sondern über das gesamte

Jahr verteilt stattfinden.

Die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende Kunstfahrt führt in diesem Jahr am 24.

September nach Würzburg. Dr. Eigelsheimer wird die Reiseleitung übernehmen. Details

werden im Info-Heft Mai bekannt gegeben. Ab dann besteht auch die Möglichkeit sich

anzumelden.

5. Beiträge aus den Gruppen und Seminaren

Monika Matthäs bittet um Mithilfe beim kommenden Herrnbaubasar der evangelischen

Kirchengemeinde Bad Soden Neuenhain. Ein Aufruf dazu wird im Info-Heft im Herbst

erfolgen. Der Modus der Bezuschussung von Sprachgruppen wird noch einmal erläutert.

Gruppen mit 7-9 Teilnehmerinnen erhalten 560 € und Gruppen ab 10 Teilnehmerinnen

sollen ab dem kommenden Jahr 800 € erhalten, unabhängig davon, wie häufig sich die

Gruppen treffen. Das Problem, neue Referenten zu finden, wird erörtert, ebenso die

fehlende Bereitwilligkeit von DT-Damen, Gruppenleitungen zu übernehmen.

6. Beiträge aus den Ausschüssen Brigitte Wilhelmy von der Info-Redaktion lässt ausrichten, dass sie bei der

Redaktionsarbeit auf die Mithilfe der DT-Damen angewiesen ist. Sie bittet darum, in den

Emails an die Redaktion immer im Betreff das Thema bzw. den Inhalt des Schreibens zu

benennen. Das Zuordnen und Speichern ist ohne diesen Zusatz nur mit großem Zeitaufwand möglich. Die Beiträge, die im Info-Heft veröffentlicht werden sollen, müssen als Word-Datei im Anhang der Email versendet werden. Bilder müssen im JPG-Format ebenfalls im Anhang und mit der lizenzfreien Quellenangabe versendet werden.

Da keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, beendet die Präsidentin die Sitzung und

dankt allen Anwesenden für ihr Kommen.

Christel Herrmann, Königstein, den 11.04.2019

#Protokoll #Königstein

3 Ansichten

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz