Suche
  • Ursula Swierczynski

DT-Bad Homburg: 1. Arbeitskreis-Sitzung am 09.05.2019


Beginn 09.40 Uhr, Ende 11.45 Uhr im Bürgerhaus Kirdorf

Anwesend:

Fünferteam Bad Homburg Marina Vaupel, Donata Seipel, Rania Pournara,

Dagmar Hemmer-Mielke, Ursula Swierczynski,

Gruppen-und Seminarleiterinnen,

Stellvertreterinnen und Mitglieder aus den Ausschüssen gemäß Anwesenheitsliste.

Ebenfalls anwesend Birgit Eschholz und Anne Focke des DT Königstein.

1. Bericht der Vorsitzenden

Die Vorsitzende eröffnet die 1. Arbeitskreissitzung 2019 und begrüßt die anwesenden

Damen. Sie dankt der Präsidentin des DT Königstein Birgit Eschholz und ihrer Stellvertreterin für ihr Kommen und dem gesamten Fünferteam Königstein für die

inspirierende, effektive und freundliche Zusammenarbeit. Sie bedankt sich ebenfalls bei

den Gruppenleiterinnen für deren Engagement.

Es folgt nun der Bericht über die Arbeit des Fünferteams.

Bisher gab es 3 Fünferteam-Sitzungen und 1 Zehnerteam-Sitzung in Königstein bei Frau

Eschholz. Alle Entscheidungen wurden einvernehmlich getroffen.

Die Vorsitzende informiert nun über das 1. Treffen zum Thema „Zukunft gestalten“ am

13.03.2019. Anwesend waren 10 Damen, die sich lebhaft darüber austauschten, wie man den DT einem breiteren Publikum näherbringen könnte. Es wurde angeregt, einen Flyer zu gestalten, der dann an interessierte Damen verteilt werden kann. Auch in die

Öffentlichkeitsarbeit soll investiert und ein neuer Artikel in der FAZ und der Taunus

Zeitung veröffentlicht werden. Der Internetauftritt des DT soll ebenfalls lebendiger

gestaltet werden z.B. mit Fotos von Veranstaltungen. Dem Datenschutz ist Genüge

getan, wenn bei Veranstaltungen ein Aushang gemacht wird, dass fotografiert

wird. Wer nicht fotografiert werden möchte, kann dies angeben.

Ein 2. Treffen zum Thema Zukunft des DT findet am 28. Mai 2019 im Cafe Extrablatt

statt. Es wäre schön, wenn sich noch mehr Damen diesem Thema widmen würden.

Die Vorsitzende weist darauf hin, wie wichtig es ist, neue Mitglieder zu werben, auch

um Abmeldungen finanziell kompensieren zu können. Dabei kommen Damen ab 45

Jahren eher als potentielle Mitglieder in Frage als jüngere Frauen, da diese heute überwiegend berufstätig sind und dabei noch Kinder zu betreuen haben. Vielleicht sollte über eine Kinderbetreuung nachgedacht werden.

Die Vorsitzende weist nochmals darauf hin, dass die Gruppenleitung alle 2 Jahre wechseln sollte, auch wenn dies in den seltensten Fällen eingehalten wird. Es wird

gebeten, freie Plätze in den Gruppen im Programmheft zu veröffentlichen, um neuen

Mitgliedern schneller die Teilnahme an Gruppen zu ermöglichen und diese besser

einzubinden. Dies gilt auch, wenn Teilnehmerinnen länger nicht anwesend sind. Das

Fünfer- Team spricht sich ebenfalls für mehr offene Gruppen aus.

Frau Vaupel erklärt, dass der Zuschuss für Sprachgruppen derzeit 560 Euro beträgt.

Dieser Betrag wird ab 2020 ab einer Teilnehmerzahl von 10 Personen auf 800 Euro

erhöht werden. Bei 7-9 Personen wird weiterhin ein Zuschuss von 560 Euro gezahlt.

Hierzu wird die Vorsitzende auf der nächsten ZT-Sitzung im November eine Beschlussvorlage über die Erhöhung der Bezuschussung von Sprachkursen vorlegen.

Die Vorsitzende bedankt sich beim Homepage Team Verena Waldmann, Eva-Marie Ellmauer und Donata Seippel für deren Engagement. Ebenfalls bedankt sich das Fünfer-Team bei Margaretha Georg für ihren unermüdlichen Einsatz in Sachen NetXP.

Die Vorsitzende gibt nun noch einen Überblick über die in der nächsten Zeit stattfindenden Termine:

17. Juni Golfturnier in Friedberg

21. Juni Kronberg Academy, Klang der Geige/Frau Denicke

26. Juni Großes Nachbarschaftstreffen HG mit Blickachsenführung

01. Juli Rallye

29. Oktober Starry Night/Van Gogh

2. Bericht der stellvertretenden Vorsitzenden

Die stellvertretende Vorsitzende berichtet vom ersten „Wein für Neue“ am 27.03.2019 in

ihrem Hause. Von 8 geladenen Damen haben sich 6 Damen entschlossen, dem DT

beizutreten. Eine weitere Dame ist nach längerer Abwesenheit wieder in den DT zurückgekehrt, so dass der DT nun um 7 neue Teilnehmerinnen reicher ist.

Frau Seippel weist noch einmal eindrücklich darauf hin, dass es immer wieder neuer

Mitglieder bedarf, um das breit gefächerte Angebot des DT erhalten zu können. Hier ist

jede Teilnehmerin gefragt, das Fünfer-Team bei der Werbung neuer Mitglieder zu unterstützen. Der nächste „Wein für Neue“ ist für den 18.06.2019 geplant.

Die stellvertretende Vorsitzende weist noch darauf hin, dass bei Bedarf neue Namensschilder über eine Liste, die ausgelegt wird, bestellt werden können.

3. Bericht der Schatzmeisterin

Die Schatzmeisterin berichtet, dass am 31.01.2019 die Jahresbeiträge der

Teilnehmerinnen per Bankeinzug auf das Konto des DT eingegangen sind. Die erste

Rate für die laufenden Aktivitäten in Höhe von 14.000 Euro wurde schon Anfang

Februar an die Gruppenleiterinnen überwiesen. Das sind 2000 Euro mehr als im letzten

Jahr. Es wurden ebenfalls diverse Rechnungen beglichen. Das laufende Programm mit

48 Aktivitäten ist sehr abwechslungsreich. 41 Gruppen zu Themen wie Geschichte,

Kunst, Literatur, Musik, Pädagogik und Psychologie, Philosophie, Religion, Gesundheit

und Sprachen laufen in diesem Jahr. 3 Seminare, 2 Führungen und 2 IT - Kurse fanden

schon statt. Rania Pournara spricht nun das Thema Digitalisierung an. Im letzten Jahr wurden die Gruppenleiterinnen gebeten, die Anmelde- und Teilnehmerformulare elektronisch einzureichen, um sie digital ablegen zu können. Leider schickten die meisten Gruppenleiterinnen ihre Unterlagen per Post, was einen erheblichen Mehraufwand für die Schatzmeisterin bedeutete. Aus diesem Grund stehen ab Ende September Frau Hermann, Frau Seippel und Frau Pournara bei Bedarf für die technische Unterstützung der Gruppenleiterinnen zur Verfügung.

Anfang Mai hat der DT von der Stadt Bad Homburg einen Jahreszuschuss von 360 Euro

erhalten. Die Schatzmeisterin beendet ihren Beitrag mit der Bitte, Änderungen der

Bankdaten unverzüglich Frau Christine Ulrich mitzuteilen, um Kosten zu vermeiden.

4. Bericht der Beauftragten für Sonderaufgaben

Frau Hemmer-Mielke gibt einen Überblick über die durchgeführten Sonderveranstaltungen.

- Work-Shop mit René Keller zum Thema „Kommunikation- gewusst wie und vor allem

warum?“ im Januar 2019

- IT-Seminar für Smartphones ab Februar 2019 mit Frau Repke

- Führung im Städel „Tizian und die Renaissance in Venedig“ im März 2019

Wegen des großen Interesses an der Kunstführung im März möchten wir ebenfalls eine

Führung durch die im Oktober 2019 im Städel beginnende Sonderausstellung zu Van

Gogh anbieten. Die Details geben wir bekannt, sobald die Buchung bestätigt wurde.

Der im Mai vorgesehene Vortrag zum Thema „Bionik“ musste von Frau Saatweber

krankheitsbedingt abgesagt werden und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Am 26. Juni 2019 steht das „Große Nachbarschaftstreffen“ auf der Agenda. Der DT Bad

Homburg lädt alle Damen des DT Königstein und Bad Homburg zu einem Treffen unter

dem Motto „Ganz in Weiß“ in die Orangerie im Kurpark ein. In diesem Zusammenhang

bieten wir eine Führung durch die Ausstellung „Blickachsen“ im Kurpark an. Treffpunkt

ist um 16.00 Uhr am Schmuckplatz, die Führungen dauern von 16.15 – 17.30 Uhr und

enden an der Orangerie. Hier wollen wir nach einem Sektempfang den Tag mit einem

sommerlichen Buffet und netten Begegnungen ausklingen lassen.

Bitte melden Sie sich bei Dagmar Hemmer-Mielke an und überweisen Sie den Betrag

von 37 Euro, damit Ihre Anmeldung verbindlich ist. Getränke gehen auf eigene Rechnung.

Frau Hemmer-Mielke gibt nun einen Ausblick auf weitere Veranstaltungen ab Herbst. Es

sind dies:

-AK Sitzung am 27. November 2019 um 9.30 Uhr im Bürgerhaus Kirdorf

-Adventssoirée am 08.12.2019 um 16.00 Uhr in der Englischen Kirche

-Mitgliederversammlung am 30. Januar 2020 im Kurhaus Bad Homburg

Es folgt nun eine Kaffeepause von ca. 15 Minuten

5. Beiträge aus den Sozialgruppen

- Kinderdialysezentrum des Clementinen Krankenhauses in Frankfurt Frau Schulz-Wulkow gibt einen Einblick in das Kinderdialysezentrum des Clementinen Krankenhauses und macht deutlich, wie wichtig die Betreuung der Kinder und Jugendlichen während der langen Zeit der Dialyse ist, die dreimal wöchentlich bis zu 5 Stunden dauert. Interessierte Damen, die helfen möchten, können sich an die Organisation „Kind im Krankenhaus“ wenden. Für die betroffenen Kinder und Jugendlichen ist die Organspende ein gewichtiges Thema. Frau Schulz-Wulkow informiert darüber, dass auch ältere Personen als Organspender in Frage kommen.

- Das Projekt „Arche e.V.

Frau Christa Carl berichtet von ihrem Besuch in der Arche Frankfurt-Griesheim im März

dieses Jahres. Es werden ca. 50-60 Kinder betreut, die hier mit einem Frühstück und

einem Mittagessen versorgt werden. Die Kinder erfahren einen strukturierten Tagesablauf in familiärer Atmosphäre und erhalten ebenfalls Hilfe bei den Hausaufgaben. Obwohl die Kinder mehrheitlich einen muslimischen Hintergrund haben,

werden die christlichen Feiertage im Jahr begangen. Die Kinder sind gut integriert und

nehmen auch ausnahmslos am Schwimmunterricht teil. Wer sich in der Arche

engagieren möchte, kann sich an Susanne Heuer wenden. Sie nimmt gerne neue Ideen

für die Freizeitgestaltung der Kinder entgegen.

Ursula Swierczynski

#BadHomburg #Protokoll

6 Ansichten

© Diskussionskreis Taunus e.V.   |   Kontakt  |   Impressum  I  Datenschutz